Suche
Suche Menü

ES WAR HEISS, ES WAR VOLL, ES WAR LUSTIG!

Vorgestern Abend hielt ich die zweite Lesung meines Lebens – in Selters, dem zweiten Ort des Titels meines Romans. Selters hat zwar fast sechs mal so viele Einwohner wie Kampen (der Ort der ersten Lesung) – ist aber ungerechterweise ungleich viel weniger berühmt. Dabei hätte die charmante Taunus-Gemeinde allen Grund dazu: Aus der hier sprudelnden Quelle stammt nämlich das weltberühmte Mineralwasser: Selters!

Doch zurück zur Lesung: Sie fand im Selterswasser-Museum (http://www.selterswassermuseum.de) statt, dass außer den rund 80 Zuhörern auch noch über 2000 Mineralwasserflaschen – die größte Mineralwasserflaschen-Sammlung der Welt – beherbergt!

Gestartet sind wir um 19 Uhr und es war heiß. SEHR heiß!! Es herrschte die für eine norddeutsche Autorin unvorstellbare Temperatur von 33 Grad – und das kurz vor Sonnenuntergang.

Die Stimmung im Saal entschädigte allerdings für den Schweiß auf der Stirn: Durchgehend gute Laune, viel Spaß und ein äußerst sympathisches Publikum, das ich beim Lesen richtig lieb gewonnen habe.

Großen Dank auch nochmal an Daniel Ott von der Camberger Bücherbank (http://www.buecher-bank.de), der meinen Roman quasi „entdeckt“ und die Lesung organisiert hat. Mit seinem Namensvetter, dem Therapeuten Herrn Ott in meinem Roman, hat er allerdings ausdrücklich nichts zu tun!

Ein herzliches Dankeschön auch an Herrn Hartmann, den Bürgermeister des Ortes – und an Frau Altmann, der „Frau für alles“, sowie an die Gemeinde Selters für diese wundervolle Einladung!

Ich komme gerne wieder!

IMG_3655

Schreibe einen Kommentar